Matrix-Rhythmus-Therapie nach Randoll (MaRhyThe)

ist eine ganzheitliche Therapie bei akuten und chronischen Schmerzen, wie z.B. Schmerzen in den Gelenken, Verspannungen im Schulter-Nackenbereich, Rückenschmerzen oder Migräne.

Was lässt sich mit der Matrix-Rhythmus-Therapie nach Randoll behandeln?

  • Akute und chronische Schmerzen, z.B. Spannungskopfschmerz, Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Beschleunigung der Regeneration bei Erkrankungen des chronisch-degenerativen Formenkreises wie z.B. Rheuma, Arthrose, Fibromylagie, Osteoporose
  • Abbau von Schwellungen z.B. Ödeme, Hämatome
  • Beschleunigung der Nervenregeneration z.B. Karpaltunnelsyndrom
  • Eingeschränkte Beweglichkeit, z.B. nach Unfällen, Operationen, Ruhigstellung
  • Verspannungen, Spastik
  • Dehnbarkeit von Narben

Die Matrix-Rhythmus-Therapie (MaRhyThe) ist eine sanfte tiefenwirksame Behandlungsmethode und lässt sich gut mit der Ohrakupunktur kombinieren.

Die Matrix-Rhythmus-Therapie wurde aus der zellbiologischen Grundlagenforschung der Universität Erlangen entwickelt. Unsere Körperzellen schwingen rhythmisch – solange sie gesund sind. Funktioniert dies nicht mehr richtig, kann es in der Matrix – das ist die Zellumgebung – zu Verlangsamungen und Stauungen kommen. Die betroffenen Körperpartien können nicht mehr angemessen versorgt werden und Giftstoffe können dadurch nicht richtig abtransportiert werden. Es kann zu ernsthaften und schmerzhaften Störungen kommen – die sich nach und nach auf das gesamte Muskel-, Knochen-, Gefäß-und Nervengewebe auswirken können.

Diesen Prozessen wirkt die Matrix-Rhythmus-Therapie (MaRhyThe) entgegen. Das Therapiegerät mit einem speziell geformten Resonator erzeugt mechanische Schwingungen analog den körpereigenen, die vor allem die Skelettmuskulatur und das Nervensystem anregen. Dadurch können sich die Stoffwechselprozesse normalisieren.

MaRhyThe-Copyright-Matrixmobil-602
MaRhyThe - copyright - Logo